Archiv

 

Zukunft im Museum

ZUKUNFT IM MUSEUM: NEUES, JUNGES PUBLIKUM UND MÜNCHNER BÜRGERTUM BEI TOGETTHERE-XPERIENCE AM 16. SEPTEMBER IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE

Am 16. September 2018 fand die zweite „Togetthere-Xperience“ in der Pinakothek der Moderne am Sonntag statt. Bei dem diesjährigen Zukunftstag gelang es noch mehr, völlig neue Besuchergruppen und auch viele junge Besucher für das Museum zu begeistern.

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst übernahm den Eintritt und unterstützte damit das Ziel der Togetthere-Xperience „Das Museum ist für alle da“. Das 2017 bereits erprobte Veranstaltungskonzept unter dem Konzept und Leitung von Dietlinde Behncke und Miro Craemer sprach mit vielen parallel-stattfindenden, niederschwelligen Angeboten zum Mitmachen, wie auch zum Mitdenken, die Besucherinnen und Besucher vielschichtig an. Auch die sonst übliche Verweildauer erhöhte sich deutlich.

performance

Wieder begrüßten junge SCOUTS alle Eintretenden mit dem neuen Programm-Magazin, MAG. Die vier Museen in der Pinakothek der Moderne zeigten sich an diesem Tag locker, jung, lebendig und die Besucherinnen und Besucher nahmen diesen „mal ganz anderen“ Zukunfts-Ort von Gemeinschaft, Partizipation und gesellschaftlicher Verantwortung sehr gut an. Schon der erste Programmpunkt, der Achtsamkeitswalk in Kooperation mit „BISS Bürger in sozialen Schwierigkeiten“ unter dem Motto WE ARE ONE, brachte viele neue Besucher in das Museum. Genauso motivierten engagierte Förderer, Kooperationspartner und Redner neue Besuchergruppen, zum Teil mit der ganzen Familie, zur Togetthere-Xperience zu kommen. In der offenen Kreativwerkstatt KORK-ICHE von Madeleine Suidman konnte jeder kreativ werden. Die vielen kleinen Figuren wurden später als Installation ausgestellt oder konnten mitgenommen werden. Mit der interaktiven Tanz-Textil-Sound-Performance STRETCH THE LIMITS, Choreografie Katrin Schafitel, bewegten sich die Besucher durch die öffentlichen Räume der Museen und in die Sammlungen. Von dort ermöglichte ART NOW mit den Schauspielschülern Ayse Güvendiren, Moritz Hauthaler, Caroline Kapp, Jacqueline Reddington, Niklas Wetzel, u.a., der Otto Falckenberg Schule einen neuen Zugang zu ausgewählten Exponaten der Sammlungen, wie z.B. von Anselm Kiefer oder Nina Könnemann. Auch die jungen Tänzer von LAB NOW! zogen das Publikum in die Sammlung, zur Rauminstallation von Pipilotti Rist. Viele Besucher wurden durch das offene Singen BISS SING ALONG mit Chorleiter Andreas Hantke angezogen. Hier wie auch beim SOUNDPAINTING von Ceren Oran entstand Gemeinschaft. BEAT THE SOUND zog ein junges Publikum zu Alexander Löwenstein, der aus der Sound-Sammlung des Design Museums coole Grooves und Beats mixte, die dann zur Entspannung in der CHILL ART LOUNGE zu hören waren. In der Neuen Sammlung fand unter dem Motto EVERYONE DESIGNS die Jurierung von selbstgemachten Design-Objekten statt. Der große TALKMARATHON zu Gesellschaft, Kultur, Umwelt oder Digitalisierung schlug den Bogen zu den aktuellen Themen, mit der sich auch Ausstellungen und Künstler der Pinakothek der
Moderne beschäftigen. Es kamen unter anderem BISS-Verkäufer, Klimaforscher, Start-up-Gründer, Mobbing-Experten, Nachwuchsspieler des FC Bayern München, Künstler und Kunstvermittler zu Wort und ins Gespräch mit den Besucherinnen und Besuchern. Zum Abschluss performte EBOW, Müncher Rapperin, über das Thema „Grenzen besiegen“. Dr. Angelika Nollert, Direktorin Die Neue Sammlung – The Design Museum: „Es ist uns ein großes Anliegen mit unseren Ausstellungen, Aktivitäten und mit neuen Formaten wie TOGETTHERE-XPERIENCE Besucherinnen und Besucher jeden Alters und Backgrounds in die Pinakothek der Moderne einzuladen und Kunst, Architektur, Design, Grafik zu entdecken.“

Wir danken unseren Kooperationspartnern:

Stiftung Pinakothek der Moderne, PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V., Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, EY Rischart, Castringius Stiftung, Münchner Bank, Strasser & Strasser Unternehmensberatung AG, Conditorei Münchner Freiheit und den Kooperationspartnern, BISS Bürger in sozialen Schwierigkeiten und Otto Falckenberg Schule.

Wir danken allen Mitwirkenden, wie Tänzern, Schauspielern, Rednern, PI-loten der Stiftung der Pinakothek der Moderne, und allen beteiligten Mitarbeitern der Pinakothek der Moderne.

Das schrieben und sagten Besucher:
„Ich fühlte mich gestern beim Verlassen der Veranstaltung so erfüllt und inspiriert, wie schon lange nicht mehr. Ich kam mir vor, als wäre ich auf einem anderen Planeten gewesen. Alleine dieses Gefühl erzeugen zu können, kann ich nur zum Kompliment machen.... Berufsbedingt kann ich einschätzen was es bedeutet, eine solche Dramaturgie in einen solchen Tag hinein zu bekommen, dass die Übergänge fließend sind, dass vom Empfang bis zur Verabschiedung alles rund läuft, dass die Wechsel zwischen Vorträgen, Gesang, Tanz, Perfomance passen, dass die Themen aktuell, informativ, konfrontierend wachrüttelnd und motivierend sind.“ 50 Jahre
„Das Ganze ist sehr dynamisch und lebendig. Ganz besonders toll finde ich die Idee, auf der prominenten Treppe „Live Talks“ zu aktuellen gesellschaftlichen Themen durchzuführen. Auch die Parallel-Aktionen, wie z.B. Singen und Tanz, haben mir gefallen. Das Museum ist ein tolles Erlebnis mit viel Lebendigkeit an einem Ort, der sonst eher mit Ruhe verbunden ist.“ 30 Jahre
„Mir haben besonders gut die Workshops BEAT THE SOUND, das Basteln, die Tanzperformance DEDIKATION und die grünen Menschen gefallen.“ 18 Jahre

München, den 28.09.2018 Dietlinde Behncke und Miro Craemer