Blog

Enter a comma separated list of user names.
 

Vorstellungsgespräch mal anders

Bildquelle: Pixabay / Fotorech

Seit bereits 10 Jahren bin ich nun Mitarbeiterin der Strasser & Strasser Unternehmensberatung AG, unglaublich.

Beim Lesen eines Artikels auf www.business-punk.com musste ich an meine Anfänge im Team denken.
In dem Artikel geht es um einen Chef, der seine potenziellen Mitarbeiter erst einmal zum Übernachten zu sich nach Hause einlädt, um sie näher kennenzulernen: „Ich möchte die Number One sein, und ich sage den Leuten: Glaub mir, wir werden das gemeinsam erreichen. Ob es zehn Jahre, 20 Jahre dauert, egal, wir werden das schaffen.“ Wer in solchen Dimensionen und Zeiträumen denkt, der braucht keine Mitarbeiter, die in Liganova eine Stufe ihrer Karriereleiter sehen, sondern Leute, die so gut zur Firma (und dem Chef) passen, die mitziehen – und nicht gleich in der Mittagspause den Stellenmarkt absurfen, wenn es mal etwas langsamer vorangeht. Dazu möchte ich eine kleine Anekdote erzählen.

Bevor ich 2008 offiziell Teammitglied bei Strasser & Strasser wurde und noch bevor ich überhaupt meinen Vertrag unterschrieben hatte, durfte ich das Team auf einem Ausflug vier Tage lang nach Kroatien begleiten. Ich hatte also nicht nur ein Vorstellungs-Date mit meiner zukünftigen Chefin, sondern mit allen Teammitgliedern. Das war für mich persönlich eine sehr intensive Zeit. Natürlich macht man sich bereits vor so einem Ausflug viele Gedanken, weil man die Kultur und die Regeln der Gruppe nicht kennt und gefühlt "ins kalte Wasser geschmissen wird". Doch es geht nicht um die Vorbereitung. Es geht nicht darum, was die anderen von einem sehen wollen - nicht wie bei einem AC. Es geht vielmehr darum, ansatzweise zu verstehen, wie der Bewerber tickt, ob er zum Unternehmen passt. Das findet man am besten heraus, wenn man gemeinsame quality time verbringt. Und ehrlich gesagt wurde ja nicht nur ich "begutachtet", sondern ich konnte auch für mich selbst noch einmal prüfen, ob das Unternehmen wirklich das Richtige für mich ist. Zu Menschen in meinem Umfeld, die es für "etwas unkonventionell" hielten, dass ich bereits vor Arbeitsbeginn auf so einen Trip mitgenommen wurde habe ich damals auch wortwörtlich gesagt "naja, ich hab ja noch nichts unterschrieben".

Alles in allem hat diese beidseitige "Prüfung" für uns gut funktioniert - ich meine: hey! Ich bin nach 10 Jahren immer noch mit Leidenschaft dabei!

Vielen Dank an www.business-punk.com für diesen wunderbaren Artikel, der mich wieder einmal daran erinnert hat, wie innovativ und agil das Unternehmen meiner Wahl schon vor 10 Jahren war und immer noch ist! :) 

 

fim Veranstaltung - Weibliche Führung und Zen - 15. März 2018 in München

Weibliche Führung und Zen, die Kunst mit weiblicher Kraft erfolgreich zu führen.

Führung muss weiblicher werden! Ohne weibliche Führungseigenschaften sind die Herausforderungen der nächsten Jahre nicht zu meistern. Ob Agilität, Level 5 Leadership oder die Athena Doctrine, die dringend benötigten Fähigkeiten sind bei Frauen stärker ausgeprägt!?

Betrachten wir die Führungsrealität, so zeigt sich, dass Führungsebenen monochromen Kunstwerken ähneln. Es finden sich dort klassische Führungsmänner und von diesen kaum zu unterscheidenden Führungsfrauen. Neue und damit auch weiblichere Führungsstile sind kaum vertreten. Wie aber können Frauen mit weiblichen Führungseigenschaften den Weg meistern? Wie können sie mehr in ihre Mitte kommen, um jederzeit ruhig und kraftvoll zu agieren?

Zen ist eine jahrhundertealte japanische Form der Schulung von Geist und Körper, die vor allem von Führungskräften und Kriegern genutzt wurde. Was zeichnet diese Meditationsform besonders aus? Vollkommen mit mir in Übereinstimmung zu sein. Fokussierung ist der erste Schritt. Hieraus entwickeln sich Klarheit und die Fähigkeit ein Ziel zu verfolgen. Dann die Verbindung mit dem Herzen, im japanischen Shin genannt. Hierbei handelt es sich um die tiefe Verbindung von Weisheit und darauf beruhenden Entscheidungen, man sieht nur mit dem Herzen gut…

Diese Verbindung, die zu empathischer, mitfühlender Führung führt, genau dem heute so notwendigen Führungsstil, der starre Dogmen erst gar nicht entstehen lässt, ist für Frauen wesentlich einfacher zu erreichen als für Männer. Bleibt man mit sich im Kontakt, gut verankert in der eigenen Kraft, muss Frau sich nicht mehr verbiegen um im Haifischbecken der Führungsbegehrlichkeiten bestehen zu können.

Die fim Regionalgruppe München lädt herzlich zu diesem spannenden Vortrag am 15. März 2018 ein. Der Veranstaltungsort wird in Kürze bekannt gegeben.

Referentin ist Prof. Dr. Angela Geissler, Chefärztin am Robert Bosch Krankenhaus Stuttgart, Meditationslehrerin des Daishin Zen, MBSR-Lehrerin u.a.m. Sie hat viele Forschungs- und Praxisprojekte zu Meditation, Führung, Stress und Resilienz begleitet, insbesondere auch für Führungskräfte und Frauen.

Prof. Dr. Angela Geissler wird von ihren Erfahrungen berichten, wissenschaftliche Hintergründe darlegen, eine kleine Einführung in die Zen-Meditation geben und uns erste Übungen zeigen.

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: https://server107.der-moderne-verein.de/portal/veranstaltungsmanager/ind...

 

6. Februar 2018: Jahresempfang der fim Regionalgruppe München

Zu Beginn des neuen Jahres lädt die fim Regionalgruppe München zum Jahresempfang. Am 6. Februar 2018 um 18:30 Uhr findet dieser im Steigenberger Hotel München (Berliner Str. 85, 80805 München) statt.

Zu Referentin und Thema:
Bettina Sandrock ist Datenschutz-Auditorin beim TÜV Süd sowie Datenschutzbeauftragte bei der IHK München und wird den Teilnehmerinnen die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung erläutern. Die Datenschutzbestimmungen ändern sich seit einigen Jahren immer wieder, doch nun steht die weitreichendste Revision der europäischen Rechtsvorschriften über den Datenschutz und die Wahrung der Privatsphäre unmittelbar bevor. Und es ist höchste Zeit, sich vorzubereiten!
Ab 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Verordnung für alle Marktteilnehmer der EU. Eine der wesentlichen Änderungen betrifft die Verantwortlichkeit der Unternehmen und deren Auftragnehmer!
Frau Sandrock wird den Teilnehmerinnen der Veranstaltung vor allem folgende Fragen beantworten:
- Was sind die „Big Points“ der neuen europäischen Gesetzgebung?
- Welche Hausaufgaben geben uns die Paragraphen auf?
- Bin ich / ist mein Unternehmen überhaupt davon betroffen?
- Wenn ja, was muss ich tun?

Zur Location: mit dem Jahresempfang gehört fim München auch zu den ersten, die sich im brandneuen „Steigenberger Hotel München“ treffen. Offiziell wird das Hotel erst im März 2018 eröffnet – fim ist in der Soft-Opening-Phase vor Ort.

Nutzen Sie die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch, Kennenlernen und Netzwerken. Für einen kleinen Imbiss wird gesorgt sein.

Link zur Anmeldung: https://server107.der-moderne-verein.de/portal/veranstaltungsmanager/ind...

 

fim Coffee & Spirit Event am 18.01.2018 in München

die fim Regionalgruppe München erhielt viele positive Rückmeldungen zum ersten fim Coffee & Spirit Event, welcher im Oktober stattfand. Aufgrund des großen Anklangs wurde beschlossen, die Veranstaltungsreihe fortzusetzen und auszuweiten.

Worum geht es?

Angelehnt an das LeanCoffee-Format treffen wir uns morgens zu Kaffee und Croissants für eine Stunde mit einem klaren, strukturierten Ablauf.

Nach einer ganz kurzen Vorstellungsrunde bestimmen Sie die Themen:
• Post-it: Worüber möchten Sie sich mit anderen Frauen aus Unternehmen, in Führungsposition oder Unternehmerinnen austauschen? Sie schreiben Ihr Thema auf ein Post-it.
• Collect-it: Ihre Themen werden gesammelt und wir stimmen darüber ab, was uns alle am meisten interessiert. Jede Teilnehmerin hat zwei Punkte, die sie vergeben kann. Die drei Beiträge mit den meisten Punkten bilden unsere Agenda.
• Discuss-it: Wir diskutieren jedes Thema genau 15 Minuten lang. Danach wird per Handzeichen darüber abgestimmt, ob wir noch 5 Minuten weitermachen, oder ob alles Wichtige gesagt wurde.

Nach etwa einer Stunde ist der offizielle Teil vorbei und wer will kann sich in lockerer Runde noch mit den anderen Teilnehmerinnen austauschen und vernetzen.

Kurz, knackig, informativ und effizient – fim Coffee & Spirit am Donnerstag, den 18. Januar 2018, 8:30 – 10:00 Uhr im Hotel Maximilian, Wintergarten im „kleines Max", Hochbrückenstraße 18, 80331 München.

Sie haben wenig Zeit aber Lust, sich mit gleichgesinnten Frauen auszutauschen? Smalltalk finden Sie ganz nett, aber es dauert immer so lange, bis man an ein interessantes Thema kommt? Dann sind Sie hier goldrichtig!

Bitte melden Sie sich unter muenchen@fim.de verbindlich an, vielen Dank!

Folgende Coffee & Spirit Termine in 2018 stehen bereits fest | Save the date:
Di 17.04.2018
Mi 12.06.2018
Do 09.08.2018
Di 23.10.2018

 

2018 wird ein ganz besonderes Jahr werden

Wir wünschen Ihnen allen ein erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes Jahr 2018!

Das Jahr, in dem wir unser 20-jähriges Firmenjubiläum feiern.

Stolz blicken wir auf außergewöhnliche und herausfordernde Projekte zurück. Die gute Zusammenarbeit mit einer Vielzahl einzigartiger Kundensysteme und beeindruckender Menschen ist das, was uns seit unserer Gründung 1998 antreibt. Gerne möchten wir Sie an den vielen besonderen Perspektiven teilhaben lassen, die sich uns seit unserem Gründungsjahr gezeigt haben. Zusammen mit unserem Berater-Team starten wir daher eine ganz besondere Blog-Reihe "Special Edition" anlässlich unseres Jubiläums.

Freuen Sie sich auf spannende Einblicke in unsere Change-Management-Arbeit. Wir werden in die Vergangenheit schauen, auf die Gegenwart blicken und uns mit der Zukunft beschäftigen. Welche neuen Anforderungen werden auf uns zukommen? Wie wird sich das Arbeitsleben im Zuge der Digitalisierung und der Arbeitswelt 4.0 verändern?

Was genau kommen wird, wissen wir nicht – das können selbst Zukunftsforscher nur vermuten. Was bleiben wird, jedoch schon: die Veränderung. Und damit kennen wir uns aus!

 

Attraktiver Arbeitgeber. Potenziale nutzen.

Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben ist einer der Schlüssel, um auch künftig als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Unterstützung bietet hierfür berufundfamilie (www.berufundfamilie.de).

Über ein Audit-Verfahren bzw. eine Zertifizierung können Unternehmen durch eine strategische Personalpolitik - welche bewusst verschiedene Familien- bzw. Lebensphasen berücksichtig - dem Fachkräftemangel und der demografischen Entwicklung entgegentreten. Das Audit geht auf eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung zurück und wird von Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft empfohlen (BDA, BDI, DIHK und ZDH).

Unser Teammitglied Dagmar Dittmann (siehe http://www.strasser-strasser.de/unternehmen#view-11) ist seit kurzem ausgebildete Auditorin und steht Ihnen für Fragen und zur Begleitung der Auditierung gerne zur Verfügung!

 

Ein kleiner Schritt hin zur agilen, schnell lernenden Organisation

Die fünf Disziplinen nach Peter Senge (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Lernende_Organisation) sind unser Ansatz, mit dem wir unsere Kunden auf dem Weg hin zur schnell lernenden und agilen Organisation begleiten.
Eines unserer gängigsten Workshop-Formate zahlt auf die erste Disziplin „Shared Vision“ ein und ist eine klassische Strategieklausur. Wer ein gemeinsames Bild für die Zukunft des Unternehmens / des eigenen Bereichs hat und dieses im besten Fall sogar selbst mit entwickelt hat, kann eigenverantwortlich und zielorientiert arbeiten und Entscheidungen treffen. Und das ist es doch, was die Menschen in agilen Organisationen können müssen!

Natürlich müssen auch die technischen und organisatorischen bzw. organisationalen Grundlagen für die neuen agilen Arbeitsformen geschaffen werden. Aber schlussendlich ist der Schlüssel wieder einmal der Mensch. Nur wenn die Mitarbeiter/-innen ihr Mindset auch anpassen (dürfen), kann eine moderne, agile Arbeitsform gelingen.

In unseren Strategieklausuren führen wir mit den Teilnehmer/-innen eine Innen-Analyse ihres Unternehmens / ihres Bereichs mit Hilfe des 7 S Modells durch (vlg. https://de.wikipedia.org/wiki/7-S-Modell). Hier erarbeiten wir die Stärken und Schwächen aus der Innenansicht. Nach einer anschließenden Außen-Analyse wird schnell sichtbar, welche inneren Stärken auf äußere Gelegenheiten treffen und damit Chancen darstellen, aber auch welche inneren Schwächen auf äußere Gefahren treffen und damit Risiken sind.

Auf Basis dieser Ergebnisse erarbeiten wir ein gemeinsames Zukunftsbild mit dem Team und legen dann Handlungsfelder & Maßnahmen für die Umsetzung fest.
Das Format ist auf keine Branche oder Firmen-/Bereichsgröße festgelegt. Wir haben es bereits 100fach durchgeführt und sowohl unsere Kunden im Konzernumfeld als auch im Mittelstand oder Non-Profit-Bereich waren sehr zufrieden.

Zuletzt haben wir von den beiden geschäftsführenden Vorständen der IMMA e.V. (Initiative für Münchner Mädchen) eine Rückmeldung erhalten:
Wir waren mit der Moderation unserer jährlichen Strategieklausur mit unserem Führungsteam mehr als zufrieden! Immer noch sind wir sehr angetan von Frau Strasser, ihrer Erfahrung, ihrer Fachkompetenz und der Empathie, mit der sie uns durch die Strategieklausur in einem Prozess der Innenschau geführt hat. (Gundula Brunner und Sabine Wieninger / Geschäftsführender Vorstand IMMA e.V.)

Wir sind auf der anderen Seite mehr als begeistert von der IMMA e.V. und ihren ambitionierten Zielen und freuen uns, so tiefe Einblicke in eine spannende Organisation bekommen zu haben.
Mehr zu IMMA e.V. finden Sie unter
www.imma.de
https://www.youtube.com/watch?v=91p_5pLYXbY
https://www.youtube.com/watch?v=DVvrj7pbY4s

Bei Fragen zum beschriebenen Workshop-Format kommen Sie gerne auf uns zu!

 

fim*-Veranstaltung am 20.11.2017: Aufbruchstimmung im Konzern – erste Erfahrungen aus einem agilen Piloten

Mit Frau Annette Hollemann von der BSH Hausgeräte GmbH haben unsere fim*-Kolleginnen eine sehr interessante Führungsfrau für den November-Netzwerkabend gewinnen können!

Frau Hollemann referiert am 20. November 2017 in München zum Thema "Aufbruchstimmung im Konzern – erste Erfahrungen aus einem agilen Piloten".
Da auch wir uns natürlich laufend mit Themen wie Agilität und neuen Arbeitsmethoden befassen, freuen wir uns auf einen interessanten Abend mit vielen Frauen, die sich zum Thema austauschen möchten. Natürlich hoffen wir auch auf Einblicke, wie in so einem traditionsreichen Unternehmen wie BSH Hausgeräte GmbH Agilität in der Projektarbeit gelebt wird und was die Erkenntnisse aus der bisherigen Pilotphase sind.

Nutzen Sie die Chance, aus erster Hand Erfahrungen und Erkenntnisse zu erhalten, welche positiven Kräfte die veränderte Zusammenarbeit freisetzt, aber auch welche Herausforderungen sie für Führungskräfte und Mitarbeiter mit sich bringt.

Die Veranstaltung findet ab 18:30 Uhr bei Benussi-Coaching in der Maximilianstraße 43 in München statt.

Mehr Informationen zu Veranstaltung & Referentin, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: https://server107.der-moderne-verein.de/portal/veranstaltungsmanager/ind...

*fim = Netzwerk Frauen im Management e.V.

 

Starke Frauen - Starke Wirtschaft

Manifest #StarkeFrauenStarkeWirtschaft
Unter dem Namen #StarkeFrauenStarkeWirtschaft erschien kürzlich ein Manifest, das aus einem Treffen von rund 300 Frauen im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin entstand.
Das Manifest richtet sich an politische Entscheidungsträger/-innen der kommenden Legislaturperiode, appelliert an die Unternehmen und spricht starke Frauen selbst an. „Denn es braucht die Anstrengung vieler, damit die Frauen, die das wollen und können, weiter nach vorn kommen – an die Spitze von Unternehmen und nach oben auf die Gehaltslisten.“
Gerne verlinken wir auf unserer Seite zu diesem Dokument http://www.existenzgruender.de/SharedDocs/Downloads/DE/Manifest-Starke-F...

Nächste FIM-Veranstaltung
Zusammen mit unserem Frauennetzwerk FIM e.V. (www.fim.de) setzen auch wir uns für die Chancengleichheit ein.
Sehen Sie gerne unter www.fim.de immer die aktuellen Veranstaltungen unserer Regionalgruppe München, oder melden Sie sich unter muenchen@fim.de für den Veranstaltungs-Newsletter an. Für November ist wieder eine hervorragende Veranstaltung geplant. Frau Annette Hollemann von der BSH Hausgeräte GmbH wir zum Thema "Design Thinking & Agiles Projektmanagement in einem Traditionsunternehmen" sprechen. Wir freuen uns schon sehr darauf!

Unsere letzten Aktivitäten
Ich durfte am vergangenen Freitag auf der herCareer München mit dabei sein und habe zusammen mit einigen Netzwerk-Kolleginnen den FIM-Stand auf der Karrieremesse betreut. Herzlichen Dank für viele inspirierende Gespräche und tolle Bekanntschaften mit wunderbaren Frauen!

 

Nicht vergessen: 8. Oktober 2017 - Togetthere_Xperience Conference

Die Veranstaltung Togetthere_Xperience Conference ist in ihrer Art eine absolute Innovation!
Bei dem Projekt geht es darum, relevante gesellschaftliche und soziale Themen spürbar und verständlich zu machen. Und dies in einem der schönsten Museen Münchens durch Bewegung, Aktivierung, Auseinandersetzung mit Kunst und inspirierenden Speakern.
Es geht also um veränderte Erfahrungen, aktivierende Einbindung und Dialog zu wichtigen Fragen unserer Zeit. Also um Themen, mit denen Führungskräfte, Change Manager und Coaches jeden Tag zu tun haben.
Wir vom Strasser-Team haben unsere Change Management Erfahrung in der Vorbereitung eingebracht und werden auch am 8. Oktober 2017 vor Ort sein. Es würde uns freuen, auch SIE dort zu treffen!

Trailer zur Veranstaltung: https://www.dropbox.com/sh/1qq438il8jwnxw4/AAAK1xmfeq2iOXbwwN1hKpAia/TGT...

Pages